TTC Tiefenbronn e.V.
TTC Tiefenbronn e.V.

Herren Kreisliga

V.l.n.r.: Lucas Dollansky, Florin Anton, Tobias Micke, Hans-Peter Lechler, Nicolai Raith, Tim Kristek

Herren II - SV Büchenbronn     9:2

 

Am letzten Freitagagabend empfingen wir in der Austellung Lucas Dollansky, Nicolai Raith, Timo Stephan, Hans-Peter Lechler, Tobias Micke und Tim Kristek die Gäste aus Büchenbronn. In den drei Doppeln konnten wir einen wichtigen Vorsprung mit folgenden Ergebnissen für den Spielverlauf erarbeiten:

 

Stephan/Lechler - Bischoff/Brauch 3:0

Dollansky/Micke -  Zechiel/Barth 3:1

Raith/Kristek - Scholl/Valentincic 2:3

 

Mit dem Vorsprung aus den Doppeln und hoch motiviert ging es in die erste Einzelserie und wir konnten in der Folge 6:0 Siege erringen, was keiner von uns vor Spielbeginn für möglich hielt. Mit 8:1 ging es schließlich in die zweite Serie der Einzelspiele. Lucas sich dem souveränen Spiel von Bernd Zechiel beugen und und gratulierte ihm zum verdienten 3:0 Sieg. Nicolai konnte sich nach seinem ersten Einzel mächtig steigern und gewann sein Match klar mit 3:0. Somit stand nach nur knapp 2 Stunden ein wichtiger 9:2 Sieg in unseren Büchern. 

Jetzt gilt die volle Fokussierung auf das schwere Auswärtsspiel in Ersingen am Freitagabend. Dieses Spiel bedarf der höchsten Konzentration aller, um sich die wichtigen Punkte zu erspielen. 

Herren II - SG Ispringen/Neulingen     9:4

 

Das Spiel am vergangenen Freitag gegen den SG-Ispringen/Neulingen war für die zweite Mannschaft ein weiterer Schritt in Richtung Relegationsspiel. Nach dem deutlichen Sieg zum Rückrundenauftakt gegen den SC Pforzheim ging man optimistisch in diese Partie.

Nach den Doppeln führte der TTC mit 3:0. Stephan / Lechler schlugen Gräser / Schempf mit 3:1, Sawilla / Kristek konnten sich ebenfalls in vier packenden Sätzen mit 3:1 durchsetzen. Dollansky / Micke konnten das gegnerische Einserdoppel Charrier / Kühn P. im fünften Satz bezwingen.

Im vorderen Paarkreuz erwiesen sich unsere Spieler als eine Nummer zu groß für die Gäste. Sowohl Lucas als auch Timo bezwangen ihre Gegner glatt mit 3:0 Sätzen. Damit war der Vorsprung auf 5:0 ausgebaut.

Doch nun sollte es eine haarige Angelegenheit werden: leider verloren Martin und Hans-Peter beide Einzelpartien jeweils knapp im fünften Satz, wodurch die Ispringer auf 5:2 verkürzen konnten.

Im hinteren Paarkreuz konnte Tobias seinen Kontrahenten Schempf nach anfänglichen Startschwierigkeiten im fünften Satz bezwingen, während Tim sich gegen Höschele mit 1:3 geschlagen geben musste. Zum Pausentee lautete der Stand folglich 6:3 und man merkte, wie sich der TTC gegen die Gäste von der SG Ispringen/Neulingen schwer tat. Dies war bereits in der Vorrunde beim Auswärtsspiel im Ispringer "Glaskasten" der Fall gewesen.

Doch auf das vordere Paarkreuz war an diesem Abend Verlass. Lucas hatte beim 3:0 über Charrier keine Mühen und auch Timo setzte sich nach einem verkorksten ersten Satz mit 3:1 gegen Kühn P. durch. Damit stand es 8:3 und es war nur noch ein Punkt für den Sieg nötig.

Doch leider konnte Martin gegen Gräser den Sack noch nicht zu machen, er unterlag mit 1:3. Unser Routinier Hans-Peter kämpfte sich zum wiederholten Mal in dieser Saison nach einem 0:2 Rückstand in die Partie und fuhr die nächsten drei Sätze und damit den Sieg für den TTC ein.

Alles in allem eine solide Leistung des TTC, auch wenn man sich im ein oder anderen Spiel schwer tat. Trotzdem schauen wir optimistisch auf das kommende Spiel gegen den SV Büchenbronn am 31.01.20.

Herren II - ESV Pforzheim    9:0

 

Bereits letzen Montag hatten wir die Gäste des ESV Pforzheim zu unserem letzten Hinrunden-Spiel der Saison 2019 zu Gast in Tiefenbonn.

In starker Besetzung angetreten, wollten wir nichts anbrennen lassen und starteten im Doppel 1 mit Timo Stephan und Hans-Peter Lecher in das Match. In 4 packenden Sätzen zeigten Sie Ihr Können und ließen dem Gegner keine Chance. Lucas Dollansky mit Nicolai Raith auf Doppel 2 sowie Tobias Micke mit Markus Tittjung auf Doppel 3 benötigten jeweils nur 3 Sätze um mit einer sauberen 3:0 – Führung in die Einzelspiele zu starten.

Dort zeigten wir eine geschlossene Mannschaftsleistung auf konstant hohem Niveau und mussten lediglich 2 Sätze in den Einzeln zu einem 9:0 Kantersieg abgeben. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an den ESV Pforzheim, der trotz großer Personalsorgen bei dieser Partie einer Terminverschiebung zugestimmt hat. Wir wünschen den Eisenbahnern für die Rückrunde viel Erfolg und drücken ihnen im Abstiegskampf die Daumen.

Wir verabschieden uns auf einem hervorragenden 2. Platz in die verdiente Winterpause und werden motiviert mit Hinblick auf den Aufstieg am 14. Januar 2020 in die Rückrunde starten.

Herren II - TTV Hohenwart II    9:2

 

Einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg konnte unsere Zweite im vorletzten Spiel der Hinserie gegen den TTV Hohenwart II feiern.

In den Eingangsdoppeln gelang unserer Mannschaft der perfekte Start: Stephan/Lechler, Dollansky/Micke und Müller/Gerlich konnten ohne Satzverlust direkt eine 3:0 Führung bestellen.

Auch im weiteren Verlauf lief es wie am Schnürchen, erst beim Stande von 6:0 konnten die Gäste den ersten Satzgewinn für sich verbuchen. Timo hatte gegen Mönch keine Mühen, am Nebentisch ließ Lucas gegen Bub auch zu keiner Zeit Zweifel aufkommen.

Im mittleren Paarkreuz zeigte Hans-Peter gegen die Nummer vier der Gäste eine fehlerfreie Leistung und gewann ohne große Anstrengung. Bei Tobias lief an diesem Abend leider nicht mehr allzu viel zusammen und er musste Gerald Schneider zum Anschlusspunkt gratulieren.

Auch im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte aufgeteilt: Doppelvereinsmeister Robert befürchtete bereits vor seinem Einsatz nichts Gutes und er sollte Recht behalten: Kai Gentz konnte durch diesen Erfolg auf 2:6 verkürzen. Währenddessen hatte Herbert leichtes Spiel und stellte postwendend den alten Abstand wieder her.

Durch zwei weitere Punkte, erspielt von Timo und Lucas, konnte bereits nach 90 Minuten Spielzeit der Schlussstrich unter die Partie gezogen werden.

Herren II - TTF Pforzheim    2:9

 

Am Freitag, den 22.11.2019, trafen die beiden, bis dahin ungeschlagenen Mannschaften, mit jeweils 6 Siegen aufeinander. Der Gegner hieß TTF Pforzheim und es war von Anfang an klar, dass es äußerst schwer werden würde, den Absteiger aus der Bezirksklasse zu schlagen.

Wir konnten leider nur mit einem geschwächten LineUp antreten. Besonders tragisch war, dass der bis jetzt ungeschlagene Nicolai Raith nicht am Spiel teilnehmen konnte.

 

 

Der Begin des Matches verlief spannend und ausgeglichen. So konnte sowohl Tiefenbronn als auch Pforzheim mit ihrem Doppel eins den Gegner klar mit 3:0 schlagen. Das Doppel drei verlief auf Messers Schneide uns musste leider knapp mit 2:3 abgeben werden. Damit lautete der Zwischenstand 2:1 für den TTF Pforzheim, bevor es über ging in die Einzelpartien.

Hier wollte Lucas Dollansky dem Favoriten und bis dahin ungeschlagenen Richard Egli ein Schnippchen schlagen. In einem hochklassigen Spiel führte Lucas seinen Kontrahenten an den Rand einer Niederlage, dieser behielt am Ende aber durch seine äußerst trickreichen Aufschläge die Überhand.

Timo Stephan konnte nach einer bisher schwachen Vorrunde endlich zu seiner alten Leistung zurückfinden. Er schlug seine polnische Kontrahentin Beata Niepras in einem spannenden Match mit 3:1 und verkürzte auf 3:2.

Dies sollte leider der letzte Höhepunkt des TTC Tiefenbronn an diesem Abend bleiben. Denn im anschließenden Verlauf konnte sich leider keiner unserer Spieler mehr in die Siegerliste eintragen. Tiefenbronns Nummer eins der Damen Miriam Lechler unterlag ihrem Kontrahenten Thomas Graf mit 1:3, Konrad Wirth unterlag Derheld mit 0:3.

Ebenso unterlag Tina Stephan ihrem Gegner Etienne Bührle mit 0:3. Selbst unsere Spezialwaffe Hans-Peter Lechler musste sich an diesem Abend mit 1:3 geschlagen geben.

Damit war der Spielstand zu einem kritischen 2:7 fortgeschritten.

Timo konnte dem Pforzheimer Spitzenspieler den ersten Satz abnehmen, dieser legte dann aber mindestens eine Schippe drauf und erhöhte den Spielstand auf 8:2. Lucas fand in seinem zweiten Einzel nur sehr schwer ins Spiel und musste sich seiner polnischen Gegnerin verdientermaßen geschlagen geben. Man muss nach diesem Spiel neidlos anerkennen, dass der TTF Pforzheim mit seiner Neuverpflichtung Richard Egli die stärkste Mannschaft in der Kreisliga stellt. Unser Team wird den Kopf dennoch nicht in den Sand stecken und auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters lauern.

Herren II - SG Ispringen/Neulingen     9:3

 

Beim Gastspiel im Ispringer "Glaskasten" konnten wir einen auf dem Papier deutlichen, aber in Wahrheit erkämpften 9:3 Sieg feiern. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen verstärkten Tina Stephan und Kathrin Micke aus der Damenmannschaft unsere Reihen.

Der Start in die Partie verlief zum wiederholten Mal schwach, bisher konnten wir noch keine Konstanz in die Doppel bringen. Lediglich Dollansky/Raith konnten ihr Spiel für sich entscheiden und so ging es abermals mit einem 1:2 Rückstand in die Einzeldurchgänge.

Im vorderen Paarkreuz mühten sich Lucas und Timo gegen Wolfgang Kunert und Marcel Charrier zu zwei 3:1 Erfolgen und konnten ihre Farben erstmals in Führung bringen.

Nico konnte kurz darauf auf 4:2 erhöhen ehe das "Highlight" des Abends folgte. Hans-Peter und Patrick Kühn gingen einen Nichtangriffspakt ein, wie man ihn eigentlich nur von der WM 1982 im Spiel zwischen Deutschland und Österreich kannte. In einem 43 minütigen Marathonmatch ging es im Schneckentempo hin und her. Nachdem Hans-Peter durch eine absolute Willensleistung das Spiel mit 3:2 siegreich gestalten konnte, gelobte Schiedsrichter Dollansky, dass er diese Begegnung nie wieder zählen werde.

Im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt: Kathrin zeigte eine bärenstarke Leistung und beherrschte Dennis Kühn nach Belieben. Tina fand gegen die starken Topspinschläge von Meiko Höschele keine probaten Mittel und musste ihm zum Sieg gratulieren. Aus dem ersten Einzeldurchgang konnten wir folglich mit einer komfortablen 6:3 Führung im Rücken in die Abschlussrunde gehen.

Timo tat sich gegen die Ispringer Nummer 1 außergewöhnlich schwer und konnte erst im Entscheidungssatz auf 7:3 für den TTC erhöhen. Lucas zeigte gegen Marcel Charrier eine perfekte Leistung und benötigte nur wenige Minuten um auf 8:3 zu erhöhen. Nicht minder schnell fertigte Nico den Ispringer Kühn ebenfalls mit 3:0 ab und brachte den Sieg unter Dach und Fach.

Herren II - TTC Hamberg     9:3

 

Am letzten Donnerstagabend empfingen wir in der Austellung Timo Stephan, Lucas Dollansky, Nicolai Raith, Hans-Peter Lechler, Tobias Micke und Florin Anton die Gäste aus Hamberg, die ebenfalls mit der ersten Geige in der Gemmingenhalle aufschlugen. In den Doppeln dominierten wir sofort den Spielverlauf und konnten drei Siege mit folgenden Ergebnissen erzielen:

 

Stephan/Lechler - Leicht/Raible 3:0 

Dollansky/Raith -  Jankowski/Holler 3:1

Micke/Anton - Kern/Läpple 3:1

 

Gestärkt aus den Doppeln und bis in die Haarspitzen motiviert, ging es in die erste Einzelserie und wir konnten im ersten Durchgang 5:1 Siege erringen, was keiner von uns vor Spielbeginn als möglich erachtete. Timo konnte in einem aufopferungsvollen Kampf gegen Sven Holler mit 3:2 gewinnen. Lucas spielt gerade in einer anderen Dimension und gewann klar mit 3:0 gegen Kilian Jankowski.

Im mittleren Paarkreuz gewannen in der Folge Nicolai und Hans-Peter jeweils souverän ihre mit Highlights gespickten Matches.

Tobias hatte Marcus Läpple im Griff und konnte sich überzeugend mit 3:1 durchsetzen. Florin konnte sich trotz spielerischer Raffinesse leider nicht gegen Harry Kern durchsetzen und unterlag etwas unglücklich mit 1:3.    

 

Mit 8:1 ging es in die zweite Serie der Einzelspiele. Timo hatte am Ende seines Spieles keine Chance gegen den stark aufspielenden Kilian Jankowski. In einem hochklassigen und spannenden Spiel unterlag Lucas knapp mir 2:3 gegen Sven Holler. Nicolai gewann am Nebentisch mit 3:2 gegen Andreas Leicht und sicherte somit den wertvollen Sieg.

 

In der Summe war es ein begeistertes und motiviertes Auftreten unserer Jungs aus Tiefenbronn. Nun stehen die Auswärtssspiele in Ispringen und das Topspiel der Liga beim Tabellenführer TTF Pforzheim am 22.11.2019 (19:30 Uhr) an. Wir würden uns als Mannschaft sehr freuen, wenn zahlreiche Zuschauer uns beim TTF begleiten könnten, um das Unmögliche wahr zu machen. Spannende Spiele werden auf jeden Fall geboten!

Herren II - TTC Neuhausen     9:5

 

Im Spitzenspiel der Herren Kreisliga konnten beide Mannschaften in Bestbesetzung antreten. Neuhausen startete fulminant in den Doppeln und legte eine 2:1-Führung vor. Als dann auch noch Neuhausens Klaus Rothfuß unsere Nr.1 Timo Stephan kurzerhand überraschte, stand unsere ambitionierte Mannschaft gehörig unter Druck.

Am Paralleltisch kämpfte Lucas Dollansky gegen Neuhausens Nr.1 um den wichtigen Anschlusspunkt. Nach anfänglichem Satzverlust zwang Lucas den in Mühlhausen wohnhaften Josef Balle in die Knie und hielt die Partie somit offen.

 

Im mittleren Paarkreuz kam es zu zwei brisanten Paarungen: Während sich die beiden Youngster Nicolai Raith und Neuhausens Michael Broschinski in 5 Sätzen „duellierten“ und sich Nico letztendlich durch sein variableres Topspinspiel durchsetzen konnte, kreuzten am Nachbartisch die langjährigen Kontrahenten Konrad Wirth und Reiner Volkert die Klingen. Vom Start weg überraschte Konrad den Lehninger Volkert mit seinem Offensivspiel und konnte rasch in Satzführung gehen. Diese Führung baute er im weiteren Spielverlauf aus und kam zu einem 3:1 Erfolg, wodurch erstmalig eine Tiefenbronner Führung zu Buche stand.

 

Diese Führung hätte Tobias Micke im hinteren Paarkreuz in einem 5-Satz-Krimi um ein Haar ausgebaut, wäre nicht der unermüdlich kämpfende Harald Trottmann auf Neuhausener Seite gewesen, der die Partie noch umbiegen konnte.

Ein hochkonzentriert wirkender Hans-Peter Lechler wusste, dass an diesem Abend sehr viel von seinen beiden Einzelspielen abhängt, da er aufgrund der Spielstärke und Routine die Favoritenrolle im hinteren Paarkreuz inne hatte. Gestärkt durch eine nahrhafte Vesperstulle war er im Spiel gegen Oliver Herr stets „Herr der Lage“ und brachte unsere Farben wieder in Front.

 

In der 2. Spielhälfte waren es nun Timo, Lucas und Nico, die durch ihren jugendlichen Elan, gepaart mit der notwendigen Erfahrung aus vielen überregionalen Spieleinsätzen ihrer Jugendzeit, zu überzeugen wussten. Durch technisch anspruchsvolles Tempospiel gelang es ihnen Neuhausens starkes Toptrio nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und durch drei ungefährdete Siege in Serie die Vorentscheidung herbei zu führen.

Den finalen 9. Punkt konnte Konrad nach 2 vergebenen Matchbällen noch nicht einfahren, aber am Nachbartisch machte Hans-Peter mit seinem zweiten Einzelsieg den Sack zu.

Fazit:

Schweres Auswärtsspiel gewonnen, weiterhin eine weiße Weste mit nun 8:0 Punkten, das nächste schwere Derby gegen die erste Mannschaft des TTC Hambergs wirft bereits ihren Schatten voraus. Am 8. November um 20 Uhr empfängt unsere Zweite den Ortsnachbarn zum Derby in der Gemmingenhalle.

Herren II - TTC Ersingen II     9:4

 

Zur gewohnten Zeit am Freitag Abend begrüßte unsere zweite Herrenmannschaft die Gegner aus Ersingen zum Verbandspiel in der Kreisliga.

Für den im Urlaub weilenden Florin Anton sprang Herbert Müller in die Bresche.

In gewohnter Doppelaufstellung stiegen wir in die Begegnung ein. Dollansky/Raith erwischten einen schlechten Tag und mussten sich völlig verdient mit 2:3 geschlagen geben. Nach starken Leistungen in den vorigen Saisons muss man sagen, dass sich die zwei aktuell in einer Formkrise im Doppel befinden.

Am Nebentisch dagegen wurde Tischtennis der Extraklasse von Stephan/Lechler geboten. Nach 0:2 Satzrückstand drehten beide auf und bissen sich gegen das starke gegnerische Doppel Wackernagel/Reiling in die Begegnung und drehten die Partie in einen 3:2 Spielgewinn. Hochklassige Ballwechsel und einiger Nervenkitzel wurden den Zuschauern bei dieser Begegnung geboten.

Unser Doppel 3 Micke/Müller lieferten eine äußerst routinierte Leistung ab und gewannen souverän mit 3:0 Sätzen. Nach den Doppeln stand es somit 2:1 für uns.

In seiner ersten Einzelpaarung des Tages lieferte Timo gegen den aufstrebenden Jugendspieler Lukas Reiling eine souveräne Leistung ab und gewann mit 3:1 Sätzen. Am Nebentisch durfte Lucas gegen einen der stärksten Spieler der Klasse, Hans Wackernagel, ran. Eine klasse Begegnung wurde den Zuschauern, die am Heimspieltag mit drei Begegnungen zahlreich in die Gemmingenhalle gepilgert waren, geboten, an deren Ende Lucas seinem Gegner zum 1:3 Sieg gratulieren musste.

Im mittleren Paarkreuz machten Nico kurzen Prozess und gewann ohne große Mühe mit 3:0 Sätzen. Hans-Peter dagegen musste eine 2:0 Satzführung abgeben und unterlag Armin Lippenberger mit 2.3 Sätzen.

Einen schlechten Start in seine Begegnung erwischte Tobias. Ganz schnell und unverhofft lag er mit 0:2 Sätzen hinten. Eine Mentalitätsleistung von ihm sorgte aber am Ende doch für einen 3:2 Sieg. Herbert Müller hingegen zeigte, dass er immer noch die Klasse der Kreisliga besitzt und gewann mit 3:1 Sätzen. Nach dem ersten Durchgang stand es damit 6:3 für uns.

Auch Timo musste sich der Qualität Hans Wackernagels geschlagen geben, der wieder einmal zeigte wieso er zu den besten Spielern der Kreisliga gehört. Lucas dagegen lieferte eine fehlerfreie und souveräne Leistung ab und gewann 3:0 - 7:4 für uns.

Nico konnte gegen Armin Lippenberger eine Vorentscheidung herbeiführen: In einem hart umkämpften und hochklassigen Spiel mit etlichen Führungswechseln während den Sätzen konnte Nico seine Begegnung mit 3:2 Sätzen für sich entscheiden. Der Knackpunkt war der vierte Satz in dem er 1:7 und 7:10 hinten lag, diesen aber noch mit mit 12:10 für sich entscheiden und somit den Entscheidungssatz erzwingen konnte.

Hans-Peter hingegen strapazierte in keinster Weise die Nerven der Zuschauer und machte mit einem 3:0 Satzerfolg den Deckel auf die Begegnung. Am Ende stand ein 9:4 Sieg für unsere zweite Mannschaft zu Buche, der zwischenzeitlich aber auf Messers Schneide stand.

Hier zeigte sich dann wieso wir um den Aufstieg mitspielen wollen und auch können. Im Anschluss bauten wir mit Unterstützung aller noch die Bühne und Bestuhlung für den Seniorennachmittag auf. Beim obligatorischen After-Match-Vesper ließen wir den Abend Revue passieren und diskutierten über das kommende Derby am Dienstagabend gegen den Tabellenzweiten aus Neuhausen. Es spielen dort nicht nur die zwei Nachbargemeinden gegeneinander, sondern auch die Tabellennachbarn. Neuhausen ist aktuell Zweiter mit einer Bilanz von 4:0 Siegen und Tiefenbronn Dritter mit einer Bilanz von 3:0 Siegen. Eine hochklassige und spannenden Begegnung wird alle Beteiligte und Zuschauer erwarten.

Herren II - SV Büchenbronn     9:3

 

Nach dem souveränen Saisonauftakt ging es im zweiten Spiel der Saison gegen den Vizemeister der vergangenen Saison 2018/19. Das zuvor klar festgesteckte Ziel war ein Sieg gegen den SV Büchenbronn und in diesem Zuge lief man mit (beinahe) Bestbesetzung auf.  So konnte man in den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen, nachdem unser Doppel Zwei Stephan/Lechler das Büchenbronner Doppel klar mit 3:0 in die Schranken wies. Auch unser Paradedoppel Dollansky/Raith konnte sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit 3:1 gegen Zechiel/Valentincic durchsetzen, insbesondere Nico holte hierbei die Kastanien aus dem Feuer. Nur das Doppel Micke/Anton musste sich trotz 2:0 Satzführung am Ende knapp gegen Barth/Brauch geschlagen geben.

 

In den Einzelpartien ging es anschließend spannend weiter: Dollansky konnte mit einer bärenstarken Leistung die routinierte Nummer Eins der Büchenbronner Zechiel mit 3:2 bezwingen, wohingegen Stephan seine Leistung an diesem Abend als klarer Favorit nicht abrufen konnte und gegen Barth mit 2:3 unterlag. Somit lautete der Zwischenstand 3:2 und die knappe Führung konnte beibehalten werden.

Das mittlere Paarkreuz des TTC lieferte eine Leistung ab, die sich gewaschen hatte. Sowohl Lechler, als auch Raith konnten ihre Gegner Bischoff und Scholl jeweils mit einem überaus deutlichen 3:0 von der Platte fegen. Durch diese Einzelerfolge konnten wir den Vorsprung auf 5:2 ausgebauen.

Die darauffolgenden Partien des hinteren Paarkreuzes waren um einiges spannender. Währen sich Micke in seinem Spiel gegen Valentincic knapp mit 3:2 durchsetzen konnte, musste sich Anton mit 11:13 im Entscheidungssatz dem Büchenbronner Brauch geschlagen geben. Damit war der Zwischenstand 6:3 und ein Sieg in greifbarer Nähe gerückt.

 

Während Stephan sein zweites Einzel kampflos geschenkt bekam, zeigte Dollansky noch einmal deutlich, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Ein ungefährdeter 3:0 Erfolg über Barth stellte den Spielstand auf 8:3. Den entscheidenden Punkt zum Sieg holte Raith erneut mit einem deutlichen 3:0 Sieg gegen seinen Lieblingsgegner Bischoff. Somit konnte die Partie verdient mit 9:3 gewonnen werden, wodurch unsere Zweite nun wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken konnte, während der Rivale vom TTC Neuhausen mit einem Spiel Vorsprung die vorübergehende Tabellenführung übernommen hat.

Herren II - SC Pforzheim     9:1

 

Im ersten Punktspiel der neuen Saison wartete der Aufsteiger aus der A-Klasse auf unsere Zweite. Da man in dieser Saison ganz oben in der Tabelle angreifen möchte, sollte gegen das Team aus dem Würmtal ein deutlicher Auftakterfolg das Ziel sein.

Bereits in den Eingangsdoppeln konnten wir die Weichen auf Erfolg stellen: Dollansky/Raith spielten nahezu fehlerfrei und ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Unweit schwerer taten sich Lechler/Kristek, dennoch behielten sie im fünften Satz die Oberhand über das Pforzheimer Spitzendoppel. Micke/Anton konnten sich ebenfalls durch eine starke Leistung mit 3:0 in die Siegerliste eintragen.

Im vorderen Paarkreuz konnten Dollansky und Raith souverän auf 5:0 erhöhen. Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte schließlich geteilt. Lechler musste nach gewohntem Kampf seinem Kontrahenten zum Ehrenpunkt gratulieren; währenddessen zeigte Micke eine taktisch ansprechende Leistung und erhöhte auf 6:1.

Anton und Kristek konnten im hinteren Paarkreuz ebenfalls überzeugen und stellten den Spielstand auf 8:1. Im letzten Spiel des Abends dominierte Dollansky Pforzheims Nummer Eins nach Belieben und wickelte den deutlichen Auftaktsieg in trockene Tücher.