TTC Tiefenbronn e.V.
TTC Tiefenbronn e.V.

Bildauswahl Vereinsausflug 2015

Das Bild zeigt Filialdirektor Andreas Heiß (Mitte) und die Vorsitzenden des TTC Tiefenbronn Markus Schmid (rechts) und Walter Maier(links).

Sparkasse Pforzheim Calw unterstützt TTC Tiefenbronn

Tiefenbronn, 08.06.2015

 

Tischtennisverein erhält 400,00 € für die Anschaffung neuer Spieltische

 

Andreas Heiß, Filialdirektor bei der Sparkasse Pforzheim Calw, übergab Vertretern des Tischtennisclubs Tiefenbronn in der Gemmingenhalle im Rahmen des Jugendtrainings einen Scheck über 400,00 €. Der Betrag wird für den Erwerb neuer Spieltische verwendet.

„Mit dem Förderbetrag unterstützt die Sparkasse Pforzheim Calw einen Verein, der neben sportlichen Erfolgen eine erfolgreiche Jugendarbeit aufzuweisen hat. Den drei Aufstiegsmannschaften des Vereines gratuliere ich recht herzlich und wünsche dem Verein weiterhin viel Erfolg“, so Andreas Heiß.

Der TTC Tiefenbronn hat in der vergangenen Saison mit 10 Mannschaften (2 Schüler-, 2 Jugend-, 1 Damen- und 5 Herrenmannschaften an der Verbandsrunde teilgenommen. Zwei Herrenmannschaften schafften den Aufstieg in die Bezirksklasse, beziehungsweise die Kreisliga. Die Damenmannschaft konnte in der Verbandsklasse Süd den zweiten Platz erringen und wird die kommende Saison in der Verbandsliga spielen, weil der Spitzenreiter auf den Aufstieg verzichtet hat.

 

 

Rückblick und Ausblick

 

Die erste Mannschaft des TTC Tiefenbronn hat vor der Spielrunde 2014/2015 den Aufstieg in die Bezirksliga als Ziel deklariert. Dieses Unterfangen sollte mit einer Mischung aus erfahrenen und sehr jungen, talentierten Nachwuchsspielern angegangen werden. Neben unseren Spitzenspielern Duc-An Do, Markus Schmid und Daniel Kanof, gingen Gabriel und Adrian Gehardt, sowie Nicolai Raith an den Start.

Ein halbes Jahr und eine ausgeglichene Spielzeit später, landete unser Flaggschiff auf einem guten vierten Tabellenplatz, jedoch konnte das Saisonziel nicht erreicht werden. Mit etwas mehr Glück wäre allerdings eine bessere Platzierung im Bereich des Möglichen gewesen und man hätte an die Aufstiegsplätze anklopfen können.

Dieser Umstand sollte Mut für die nächste Saison machen, in der die Meisterschaft erneut in Angriff genommen wird. Allerdings wird es personelle Änderungen geben, da Nicolai Raith durch einen Auslandsaufenthalt verhindert ist.

 

Das Saisonziel erreicht hat hingegen unsere zweite Mannschaft um Kapitän Hans-Peter Lechler. Im Mai 2014 wurde die Aufstellung stundenlang diskutiert, wie man das Ziel „Aufstieg in die Bezirksklasse“ realisieren kann. Letztendlich einigte man sich auf folgende Aufstellung: An den Spitzenpositionen sollten Roberto Schwendtner-Müller und Konrad Wirth für die nötigen Punkte sorgen. In der Mitte gingen Alfred Steinhäuser und Hans-Peter Lechler an die Tische und den Abschluss bildeten Herbert Müller und Timo Stephan. Zwar nicht aufgestellt, aber dennoch bei über der Hälfte der Spiele beteiligt, war Lucas Dollansky fester Bestandteil der Mannschaft. Ebenso sollte auch „Edelfan „ Andreas Leicht aufgeführt werden, da er die Mannschaft treu unterstützt hat (Einziger Zuschauer in der Halle beim Spiel in Wilferdingen!).

Nach 18 Begegnungen stand eine starke Bilanz von 16:2 Siegen und 32:4 Punkten zu Buche und die Meisterschaft wurde vor dem Dauerrivalen aus Ersingen gefeiert. Auch im Pokalwettbewerb konnte die Mannschaft das Halbfinale erreichen, in welchem sie sich allerdings dem späteren Pokalsieger aus Hamberg geschlagen geben musste.

In der nächsten Saison kommt es nun also zum Ortsderby zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft, wir versprechen uns spannende Spiele mit vielen Zuschauern. In erster Linie wird es darum gehen, in der spielstarken Bezirksklasse den Abstieg zu vermeiden und einen gesicherten Platz zu erkämpfen.

 

Das jüngste Herrenteam fand sich in der dritten Mannschaft wieder. Neben den beiden erfahrenen Spielern Michael Schmid und Jörg Wiedmann, standen nur Spieler an den Tischen die allesamt unter 24 Jahre alt sind. Dominik Wirth, Lucas Dollansky, Tobias Micke und Oliver Enghofer senkten den Altersdurchschnitt auf sensationelle 27 Jahre.

Trotz diesem sehr jungen Alters, wollte das Team um Capitano Oliver Enghofer einen Platz im vorderen Drittel erkämpfen und vielleicht, ja vielleicht, wäre sogar der ganz große Wurf möglich.

Allerdings war schon äußerst früh in der Saison klar, dass Huchenfeld die stärkste Mannschaft in der Kreisklasse A ist und sie wohl souverän die Meisterschaft erreichen werden. Daraufhin entbrannte ein spannender Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an einem Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga berechtigt.

Bis zum vorletzten Spieltag war nicht klar, ob unsere „Dritte“ oder die Mannen aus Öschelbronn Vizemeister werden würden. Letztendlich setzten sich unsere Spieler jedoch durch, das Ende ist bekannt. Mit 9:4 konnte Ersingen im Relegationsspiel besiegt werden und der Aufstieg in die Kreisliga war perfekt. Dort geht es einzig und allein darum, den Abstieg zu verhindern und mit allen Mitteln die Liga zu halten.

 

Unsere vierte Herrenmannschaft ging in der Kreisklasse B an den Start und man liebäugelte von Anfang an mit dem Aufstieg in die Kreisklasse A. Das extrem erfahrene Team um die Mannschaftskapitäne Martin Sawilla und Gunnar Altendorf, setzte sich aus den Haudegen Robert Gerlich, Manfred Schwippert, Michael Micke und Stefan Jost zusammen.

Nach 14 Begegnungen wurde der zweite Tabellenplatz nur um Barthaaresbreite verpasst. Da Tiefenbronn und Engelsbrand punktgleich waren, ging es um das Spielverhältnis. In diesem Bereich war man allerdings gerade einmal vier Spiele schlechter als der Rivale und somit musste sich die Mannschaft mit dem unbeliebten dritten Tabellenplatz zufrieden geben. Jedoch muss angemerkt werden, dass Kieselbronn in beiden Partien gegen Engelsbrand die sportliche Fairness vermissen ließ und das Spiel quasi herschenkte, wodurch die beschriebene Differenz von vier Spielen entstanden ist.

In der nächsten Saison gilt es nun also die Spielzeit 2014/2015 zu übertreffen und den Aufstieg in trockene Tücher zu bringen.

 

Erstmalig in der Vereinsgeschichte wurde eine fünfte Herrenmannschaft zusammengestellt die in einem Viererteam um Punkte kämpfen sollte. Allerdings war keine Stammtruppe vorgesehen, sondern es sollten alle Spieler eingesetzt werden, die zur Verfügung standen. Somit kamen in 14 Partien neun Personen auf ihre Einsatzminuten. An die Tische gingen René Pfeffing, Thomas Spieth, Sebastian Martin, Tim Kristek, Wolfgang Dostal, Lucas Weiss, Harald Raith, Ralf Stephan und Walter Maier.

Die Mannschaft erspielte sich in den vergangenen Monaten eine Bilanz von fünf Siegen, einem Unentschieden und acht Niederlagen, womit ein hervorragender, fünfter Tabellenplatz heraussprang. Wie sich das Team in der nächsten Saison aufstellt, bleibt mit Spannung abzuwarten.

 

Rückblickend lässt sich sagen, dass der TTC Tiefenbronn auf die wohl erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zurückblicken kann. Äußerst positiv anzumerken ist, dass man sich um die nähere Zukunft keine Sorgen machen muss, da junge, veranlagte Spieler in die Herrenmannschaften gut integriert sind und auch weiterhin neue Talente eingebunden werden sollen.

 

 

Impressionen vom diesjährigen Maibaumstellen

Ein Maibaum, wie aus dem Bilderbuch, da freut sich unser Rudi.