TTC Tiefenbronn e.V.
TTC Tiefenbronn e.V.

Rückrunde

René Pfeffing

Thomas Spieth

Sebastian Martin

Tim Kristek

Wolfgang Dostal

Lucas Weiss

Harald Raith

Ralf Stephan

Vorrunde

Lucas Weiss

Thomas Spieth

René Pfeffing

Martin Sebastian

Tim Kristek

Wolfgang Dostal

Harald Raith

Ralf Stephan

Ulrike Lorenz

Herren V - Ersingen IV:    5:8

 

Neu formierte 5. Mannschaft verliert ihr erstes Spiel

Der Start in die neue Runde begann für die 5. Mannschaft an einem Sonntagmorgen in Ersingen.

Nachdem man aus den Eingangsdoppeln mit 1:1 Punkten gestartet ist, hieß es nachzulegen.

Dies gelang auch, konnte doch in den nächsten Einzeln vorne und hinten jeweils einmal gepunktet werden. Mit 3:3 Punkten aus dem ersten Durchgang wollte man nun mehr. Allerdings erwiesen sich die Ersinger als zu stark, so ließ man in den nächsten Einzeln Federn und verlor am Ende mit 5:8.

Schade, eigentlich war mehr drin. Für die nächsten Spiele ist man allerdings guter Dinge, den einen oder anderen Punkt zu ergattern.

 

Die Punkte für Tiefenbronn holten:

Spieth (1), Kristek (1), Pfeffing (2) sowie das Doppel Spieth/ Kristek

TV Öschelbronn V – Herren V                    8:1

 

Am Samstag den 4.10. spielte die Mannschaft des TTC Tiefenbronn V zu Gast beim TV Öschelbronn V. Nach den Doppeln stand es bereits 2:0 für die Gastgeber, trotz starker Gegenwehr von Spieth und Dostal. Die Mannschaft gab zwar alles, jedoch konnte sie gegen spielerisch gut aufgelegte Öschelbronner nicht viel ausrichten. Die meisten Partien wurden knapp verloren, deshalb fiel das Ergebnis auch etwas zu hoch aus. Lediglich Thomas Spieth konnte voll überzeugen  und wies seinen Gegner mit 3:0 in die Schranken.

Herren 5 gg. Wilferdingen 3


Nach einigen Anlaufschwierigkeiten hat man sich vorgenommen im Heimspiel gegen Wilferdingen endlich den ersten Sieg der Saison einzufahren.
Jedoch musste man sich spätestens nach den Doppeln eingestehen, dass dies schwerer wird als gedacht. Während das Doppel Weiss/Pfeffing mit 0:3 klar das Nachsehen hatte, gewann Spieth/Dostal nach hart umkämpften 4 Sätzen verdient mit 3:1.
Im weiteren Verlauf entwickelte sich sich ein ausgeglichenes Spiel. Während die Wilferdinger im vorderen Paarkreuz ihre Spiele gegen Weiss und Spieth gewannen, konnten die ersten Punkte im Einzel Paarkreuz durch Siege von Dostal und Pfeffing gesammelt werden.
Im zweiten Durchgang unterlag Weiss gegen den stark aufspielenden Maier mit 0:3, Spieth seinerseits antwortete jedoch postwendend mit einem konzentriert herausgespielten 3:0-Sieg zum zwischenzeitlichen 4:4.
Dostal und Pfeffing konnten anschließend die Führung auf 6:4 ausbauen. Jetzt hatten Pfeffing und Weiss die Möglichkeit mit zwei Siegen den Sack zuzumachen.
Weiss zeigte zwar seine stärkste Saisonleistung, hatte jedoch nicht das nötige Quäntchen Glück, und verlor denkbar knapp im 5. Satz. Pfeffing hatte ebenfalls große Mühe gegen den wieder einmal stark aufspielenden Maier, jedoch gelang im 5. Satz der entscheidende Punkt zum 7:5 Zwischenstand.
Nun lag es an Spieth den Matchball zu verwandeln. Mit dem Willen, das Spiel endlich zu entscheiden, machte er mit seinem Gegner kurzen Prozess und sammelte den erlösenden achten Punkt.
Die Freude nach dem ersten Saisonsieg war groß. Hatte man sich doch bisher eigentlich immer gut verkauft, jedoch oft die nötige Konzentration vermissen lassen um ein Spiel letztendlich auch zu gewinnen. Jetzt gilt es den positiven Trend in die nächsten Spiele mitzunehmen.
Die Punkte holten:
Spieth (2), Pfeffing (3), Dostal (2) sowie das Doppel Spieth/Dostal (1)

 


Herren 5 gg. ESV 3


Nachdem Sieg gegen Wilferdingen fuhr man guten Mutes zum Auswärtsspiel beim ESV Pforzheim. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen für beide Seiten sich einen entscheidenden Vorsprung herauszuspielen. Auf der Zielgeraden hatten die Pfozheimer den längeren Atem und entschieden nach über 3 Stunden Spielzeit das Duell mit 8:5 für sich.
Die Punkte holten:
Pfeffing (3), Stephan (1) sowie das Doppel Spieth/Pfeffing (1)
Herren 5 gg. Ottenhausen 3
Zum letzten Heimspiel der Hinrunde begrüßte man die Manschaft aus Ottenhausen in Tiefenbronn. Da die Personaldecke bei den Gegnern recht dünn ist und man somit nur mit 3 Mann zum Spiel anreisen konnte, war ein Sieg Pflicht.
Diesem Anspruch wurde man gerecht. In knapp 70 Minuten konnte der Gegner bezwungen werden. Bemerkenswert ist, dass insgesamt nur 4 Sätze abgegeben wurden. Allein dies spiegelt die konzentrierte Leistung wieder.
Die Punkte holten:
Weiss (2), Spieth (2), Kristek (1) sowie das Doppel Weiss/Kristek
2 spiele gingen kampflos an Tiefenbronn